Kombinierter Zahnersatz

Was ist ein kombinierter Zahnersatz?

Wenn der Patient nicht genügend Zähne hat, aber doch noch welche hat, dann kann man mit Kronen und einer herausnehmbarer Metallgerüst-Prothese (die sich bei den Kronen mit unsichtbaren Verankerungen festhaltet) den Zahnersatz anfertigen.

Bei dem kombinierten Zahnersatz hat der Patient auf jedem Fall einen fixierten Teil (Kronen, Brücke oder einen Steg auf den Implantaten) und mit dem verbindet sich eine unsichtbare Verankerung, die Metallskeletteilprothese.

Wann wird diese Konstruktion vorgeschlagen ?

Wenn der Patient nicht genügend eigene Zähne hat, die man zu einer Wiederherstellung des Kausystems verwenden kann.

Wenn der Patient eine Krankheit hat wo das Implantat nicht in Frage kommen kann.

Wenn das Implantat nicht in Frage kommt, weil der Patient zu wenig Kieferknochen hat.

Wenn der Patient kein Implantat möchte oder er ein starker Raucher ist.

Die Vorteile dieser Konstruktion

Ein kombinierter Zahnersatz ist ästhetisch, funktioniert hervorragend. Der Patient hat ein selbstsicheres Gefühl. Der Zahnersatz wird in 10 – 14 Tage fertig, außer wenn es aus Implantaten gemacht wird.